X



Nachhaltigkeit durch Bündeln der Kräfte

Michael Zurwerra, Rektor der Fernfachhochschule (FFHS), gibt Auskunft über die Kooperation mit der HES-SO Valais-Wallis.

 

Wie kam es zur Kooperation zwischen der FFHS und der HES-SO VS?

Ein wichtiger Aspekt war sicherlich, dass wir die Kräfte bündeln wollen, und zwar in Forschung, Lehre, Dienstleistung und im Bereich der Infrastruktur. Gerade das Blended Learning, die Kombination zwischen E-Learning und klassischem Unterricht also, eröffnet viele Felder. Während die Hochschule Wallis grosse Erfahrung im Präsenzunterricht hat, ist das computergestützte Lehren und Lernen unsere Stärke. Aber auch ein Dozentenaustausch und gemeinsame Anstellungen können für beide Schulen einen Mehrwert bedeuten. Das sind alles Aspekte, die wir nun in gemeinsamen Sitzungen vertiefen werden.

 

Angedacht ist auch ein gemeinsamer Studiengang in deutscher Sprache in der Sozialarbeit.

Genau. Grundsätzlich ist vorgesehen, dass die Inhalte bei der HES-SO Wallis sind und wir uns um das Blended Learning kümmern. Aber es braucht noch vertiefte Abklärungen, noch sind viele Fragen offen: Wie können wir den Studiengang organisieren? Wie organisieren wir den Geldfluss, z.B. die Bundesbeiträge? An welcher Schule sind die Studierenden eingeschrieben? Wie werden die Credits berechnet? Die Rahmenbedingungen müssen zuerst geklärt sein. Und in dieser Klärungsphase sind wir jetzt.

 

Gibt es Bereiche, in denen eine Kooperation konkreter ist?

Im Bereich der E-Learning Forschung laufen bereits gemeinsame Projekte. Ebenso recht weit sind wir beim Modul "Lehren und Lernen im Gesundheitswesen", das sich an Praxisausbildner im Gesundheitsbereich wendet und diesen erlauben soll, eine Weiterbildung im Wallis zu absolvieren.    

 

Eine Zusammenarbeit gibt es auch im Bereich der Höheren Fachschule (HF) für Gesundheit.

Dies ist ein etwas anderes Feld, da eine HF-Ausbildung nicht zu den Aufgaben einer Fachhochschule gehört. Deshalb haben unsere beiden Schulen im vergangenen Dezember eine Stiftung gegründet, der auch das Berner Zentrum für Pflege angehört. Das Ziel ist klar: Wir wollen und müssen verhindern, dass es in der Pflege zu personellen Engpässen kommt – dies ist eine wichtige Aufgabe für den ganzen Kanton.  

 

Welches ist Ihre Vision einer nachhaltigen Bildung in unserer Region?

Wir müssen davon wegkommen, Bildungsprodukte alleine zu entwickeln. Wir müssen auf allen Bildungsstufen eng zusammenarbeiten, Energie und Zeit gewinnen. Wir müssen nachhaltige Angebote schaffen und diese auch nachhaltig nutzen. Es macht ökonomisch keinen Sinn, dass wir beispielsweise Module oder Weiterbildungen kreieren, um diese dann vielleicht einmal durchzuführen, zu nutzen. Es gibt nur eins: Wir müssen die Kräfte bündeln und dabei sind Kooperationen, wie wir sie nun in die Wege geleitet haben, sehr wichtig und wertvoll.

 


Zusammenarbeit FFHS und HES-SO VS

Seit vergangenem Sommer gibt es zwischen der Fernfachhochschule Schweiz (FFHS) und der HES-SO Valais-Wallis eine Kooperation. Das Ziel ist es, über gemeinsame Forschungsprojekte, gemeinsam angebotene Studiengänge und Synergien im Bereich der Infrastruktur das Hochschulangebot im Wallis zu stärken und weiterzuentwickeln.

 


Michael Zurwerra

Michael Zurwerra, 59, studierte Philosophie und Deutsche Literatur an der Uni Fribourg und ist seit 2017 Rektor der Fernfachhochschule Schweiz (FFHS). Er war früher Lehrer, Prorektor und Rektor des Kollegiums Spiritus Sanctus Brig und von 2013 bis 2017 Rektor der appenzell-ausserrhodischen Kantonsschule in Trogen. Seit 2017 ist er als Oberst i Gst Berater im Milizstab des Kdo Ausbildung der Schweizer Armee. Michael Zurwerra ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder.

Print
Tags:

Please login or register to post comments.

 

Si vous désirez participer à la rédaction du magazine hespresso, nous transmettre des idées de sujet, des commentaires ou simplement nous poser une question, n’hésitez pas à nous contacter à l’adresse communication@hevs.ch et à partager les contenus qui vous plaisent sur vos réseaux !

Merci et bonne lecture

Haben Sie Lust, sich an der Gestaltung unserer Hauszeitung zu beteiligen? Sie können uns jederzeit unter communication@hevs.ch erreichen und uns Ihre Anregungen, Ideen und Fragen senden. Zögern Sie nicht, die Artikel, die Ihnen gefallen, auf Ihren sozialen Netzwerken zu teilen.

Viel Spass beim Lesen

logo-hes-so-valais-2019

Le site blog.hevs.ch utilise des cookies pour vous offrir une expérience utilisateur de qualité et optimiser ses fonctionnalités. En poursuivant votre navigation sur celui-ci, vous acceptez l'utilisation de cookies dans les conditions prévues par nos mentions légales.